2021

Nach einem schneereichen Winter, folgte ein außerordentlich warmer Februar. Anschließend waren Wochen, die etwas kühler aber sonniger ausgefallen sind. Für die Entwicklung sehr gut. Ab Anfang März waren wir 4 Wochen im Weinberg mit schneiden, ausputzen, binden, Bodenarbeiten, Drähte spannen usw. beschäftigt. Anfang April regnete es etwas und die neuen Triebe entwickeln sich hervorragend. 

2020

September/Oktober

Am 16. September haben wir mit der Weinlese der Dolcettotrauben für den "il primo" begonnen und sie dauerte bis 1. Oktober an, wo wir als letztes die ersten Nebbiolotrauben gelesen haben. Das Jahr 2020 war von vielen Niederschlägen gezeichnet, wodurch wir bei der Weinlese sehr gefordert wurden, um nur bestes Traubenmaterial in die Zesten (Lesesteigen) zu bekommen. Nun sind wir sehr gespannt wie sich die Weine präsentieren werden.

Juli/August

Mit lieben Freunden*innen sind wir damit beschäftigt die Grünlese zu machen. Dabei entfernen wir Trauben welche zuviel oder in der Entwicklung hinterher sind. Auch werden in diesem Zuge Blätter entfernt, damit die Durchlüftung der Rebenzone bestens gewährleistet ist. Bei 30 bis 35 Grad ist ein Arbeiten nur bis Mittags möglich, daher stehen wir bereits um 5 Uhr auf.

März

Wir sind beschäftigt mit schneiden der Reben, ausputzen des Rebschnitts, nachspannen des Drahtrahmengerüstes und binden der Fruchtruten, als rundum uns die Provinzen Asti und Alessandria zum Corona Sperrgebiet erklärt werden. Dies veranlasste uns die Heimreise sofort anzutreten bevor die Grenzen geschlossen werden, was dann zwei Tage später auch geschehen ist.

Franco  Conterno bietet uns an, die Arbeiten zu Ende zu bringen, vielen lieben Dank dafür!!

Februar

Am 21. Februar haben wir mit dem Schneiden der Reben begonnen. Bei Temperaturen wie im April/Mai war es eine Freude im Weinberg zu stehen und die Arbeiten zu verrichten. Trotzdem sind die Arbeiten anstrengend und wir freuten uns daher schon auf das Achtele und einer Zigarre (nur Werner raucht) in der Abendsonne beim Pizzahäuschen zu nehmen.

2019

Nach einem, für uns katastrophalen Hageljahr 2018, indem der gesamte Traubenbestand durch Hagel zerstört wurde und wir keinen Wein produzieren konnten, präsentierte sich 2019 perfekt. Wie in den Jahren 2015, 2016 und 2017 waren die Bedingungen für ein gutes Traubengut gegeben und der Herbst verhalf ihnen zu einem perfekten Finale. In Summe erbrachte das Jahr 2019 einen geringen Ertrag von nur 1397 Kg, dafür aber in einer hervorragenden Qualität.

Der Ausbau in der Cantina ist perfekt vonstatten gegangen und jetzt geben wir ihm viel Zeit um in den Fässer zu reifen.

Wir sind schon sehr gespannt wie er sich im Glas präsentieren wird.

Weindegustation im Hörnlingen

Mit großem Erfolg konnten wir den Freunden der "casa lunga" die neuen Jahrgänge unserer Weine und die der Cantina "Franco Conterno" präsentieren. Nach der Verkostung der 9 Weine und 2 Grappas verwöhnte uns Dominic Mayr, Chef des Hörnlingen, mit Köstlichkeiten aus seiner Küche.